Michael Fraunholz /Persönliches

Warum ich Mitunternehmer geworden bin:

„Was würde ich tun, wenn mir dieses Unternehmen gehören würde?“

Diese Frage stelle ich mir bei jedem Beratungsauftrag. Warum? Weil ich mich als Mitunternehmer sehe, der nicht nur für ein akutes Problem zuständig ist, sondern das gesamte Unternehmen betrachtet.

Die Beantwortung dieser Frage macht mich zum Verbündeten des Unternehmers und sorgt dafür, dass ich meine Arbeit auf einen langen Wirkhorizont ausrichte.

Besonders gern arbeite ich für Familienunternehmen, deren Werte ich aus eigener Erfahrung heraus zu schätzen gelernt habe. Wie oft kommt es vor, dass diese Werte durch persönliche Differenzen zwischen Inhabern und Geschäftsführern gefährdet werden? Das möchte ich verhindern, indem ich helfe, Konflikte zu lösen.

Ich habe großen Respekt vor meinen Auftraggebern, die Unternehmen erfolgreich aufgebaut oder weitergeführt haben. Es begeistert mich, gemeinsam mit Unternehmerfamilien Strukturen zu konzipieren, die auch nächste Generationen im Blick haben und deren Zukunft sichern.

Sie möchten mehr über meine Person oder meine Arbeit erfahren? Dann lesen Sie in meinem Faktenprofil die Stationen meines Werdegangs nach, oder schauen Sie sich meine 5 spannendsten Projekte an.

Gerne können Sie mich auch direkt kontaktieren.